Gute Arbeit braucht eine solide Strukturförderung!

WIR SIND NICHT GANZ BILLIG!

Die vielfältigen Aufgaben der Aidshilfe auf dem Gebiet der HIV-Prävention und Gesundheitsselbsthilfe sowie der Antidiskriminierungs- und Integrationsarbeit werden in Nordrhein-Westfalen von regionalen Aidshilfen und anderen Selbsthilfevereinen durchgeführt, die sich in der Aidshilfe NRW zusammengeschlossen haben.
 
In den 43 Mitgliedsorganisationen und im Landesverband arbeiten über 150 Hauptamtliche als Vollzeit- oder Teilzeitkräfte. Mehr als 800 Ehrenamtliche werden von diesen koordiniert. Alle gemeinsam nahmen im Jahr 2018 über 84.000 Beratungen vor, weit über 440.000 Menschen konnten auf Veranstaltungen erreicht werden. Diese gute Arbeit kostet Geld. Für das Erbringen gesetzlicher und freiwilliger Leistungen erhalten die Vereine von den Kommunen und dem Land NRW Leistungsentgelte und Zuschüsse.

Diese sind nicht kostendeckend, da neue Aufgaben hinzukommen und Personalkosten kontinuierlich steigen. Dadurch wird der Eigenanteil, den die Vereine erbringen müssen, von Jahr zu Jahr höher. Diese Problematik müssen das Land und die Kommunen im Blick haben, wenn sie die am Rande des Möglichen arbeitenden Aidshilfen nicht ausbluten lassen wollen.
 
Gute Arbeit braucht eine solide Strukturförderung! Das meinen wir ernst!

Termine

Hier finden Sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen:

Termine ansehen

Adressen

Hier finden Sie die Adressen unserer Mitgliedsorganisationen:

Adressen finden

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren? Dann finden Sie hier mehr:

Newsletter abonnieren