2021-03-21: Videointerview der Aidshilfe Essen mit Lilian Petry

Interview mit L. Petry | Haus Afrika e.V.Anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus führte die Aidshilfe Essen ein Interview mit Lilian Petry (Haus Afrika e.V. Das gesamte Viedeo finden Sie unter facebook.com.

An einem Montagvormittag des 21. März 1960, gingen viele Menschen im südafrikanischen Sharpeville auf die Straße und demonstrierten friedlich gegen das Apartheidregime, die Menschen alleine aufgrund ihrer Hautfarbe diskriminierten und unterdrückten. Die Situation eskalierte und die Polizei schoss in die Menge und tötete 69 Menschen. Weitere 180 Demonstrant*innen wurden schwer verletzt. Sechs Jahre später wurde der 21. März von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung“ erklärt, weil dort das erste Mal demonstriert wurde.

Auch 61 Jahren später ist rassistische Diskriminierung weltweit noch nicht überwunden!

Eines, das letzte bekanntere und jüngste Beispiel, mit internationaler Reaktion ist der traurige und gewaltsame Tod des Afroamerikaners Georg Floyd. Als diese Diskriminierung in Deutschland bekannt wurde, gab es viele Demonstrationen und Protestaktionen gegen Rassismus in Deutschland.

Seit vielen Jahren macht sich die Aidshilfe Essen für Menschen stark, die Diskriminierung erfahren haben.Die Aidshilfe Essen stellt sich gegen jede Form von rassistischer Diskriminierung und für das Miteinander!

Alle Menschen sollen die gleichen Rechte und Chancen haben. Nicht zuletzt deshalb beteiligt sie sich auch am bundesweiten Aufruf mit einem neuen Projekt: MitDiR, ein Antidiskriminierungsprojekt für das Miteinander und gegen Diskriminierung und Rassismus!

Termine

Hier finden Sie alle Termine und Aktivitäten der nächsten Wochen:

Termine ansehen

Adressen

Hier finden Sie die Adressen unserer Mitgliedsorganisationen:

Adressen finden

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren? Dann finden Sie hier mehr:

Newsletter abonnieren